Katrin Ottensmann

Trainerin im Bereich der vorurteilsbewussten Bildung

InklusionJuleicaVorurteilsbewusste BildungDiversität und IntersektionalitätGenderPartizipation

Sie vertritt ein erweitertes Inklusionsverständnis. Das heißt: Inklusion ist nicht auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung(en) zu reduzieren sondern meint die Möglichkeit zur Teilhabe aller marginalisierten Menschen. Um dem Näher zu kommen ist für sie eine kritische Auseinandersetzung mit (selbstverständlich auch ihren eigenen) Privilegien unabdingbar. Sie wünscht sich, dass unser gesellschaftliches Zusammenleben nicht mehr so funktioniert, dass Menschen sich an eine Mehrheit anpassen sollen. Vielmehr sollten die Rahmenbedingungen für das Miteinander soweit umgestaltet werden, dass alle die gleichen Möglichkeiten haben an der Gesellschaft zu partizipieren. In ihrer Freizeit fährt sie gern Rad oder liegt am See, sofern das Wetter schön ist.