Birgit Sulzer

Wenn wir aufhören zu wissen, kann das Denken beginnen

InklusionAnti-DiskriminierungPolitische Bildung

Die Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen in Forschung und Entwicklungszusammenarbeit weckten in der ausgebildeten Ethnologin den Wunsch, bestehende Strukturen kritisch zu hinterfragen und gemeinsam mit anderen Menschen neue (Denk-)Ansätze zu entwickeln. Ebenso wenig können Ereignisse wie Flucht und Migration losgelöst von diesen globalen Machtstrukturen betrachtet werden. Die Auseinandersetzung mit diesen Themen hilft uns, das Zusammenleben mit Menschen aus anderen Kulturen als Chance zu sehen: um voneinander zu lernen und um unsere Gesellschaften gemeinsam kreativ mitgestalten zu können. Im Rahmen der Trainings möchte Birgit die Erfahrungen der Forschung in anderen Gesellschaften und das Verständnis über globale Phänomene mit lokalen sowie alltäglichen Erfahrungen der Teilnehmer_innen verknüpfen, bisher unbekannte Perspektiven entdecken und gemeinsam mit den Teilnehmenden neue Handlungsmöglichkeiten reflektieren und entwickeln.